Vor dem Aus ? Norder Presse berichtet über Klima in der Norder UEK

Von einem „Kli­ma der Angst und des Mis­strauens“ an der UEK Nor­den berichtet der Ost­friesis­ch­er Kuri­er in sein­er Aus­gabe vom 26.09.2022. Unter der Über­schrift „Norder Klinik in der Kri­tik“ berichtet der Kuri­er, dass es aus den Rei­hen der UEK-Mitar­bei­t­erIn­nen mas­sive Kri­tik an den immer weit­er ver­schlechterten Arbeits­be­din­gun­gen und eine Ero­sion des Ver­trauens ins Klinikman­age­ment gibt. Immer weniger Mitar­beit­er in den Teams müssen über ihre Kräfte hin­aus arbeit­en, um eine gute und men­schliche Behand­lung ihrer Patien­ten hier vor Ort zu gewährleis­ten, während die Leitung sie allein lässt.… Weiterlesen

Förderverein warnt vor bevorstehendem Aus für das Norder Krankenhaus

(Presseerk­lärung des Fördervere­ins der UEK am Stan­dort Nor­den e.V.vom 4.9.22)

Fördervere­in warnt vor bevorste­hen­dem Aus für das Norder Krankenhaus

Vorzeit­iges Ende der Grund- und Regelver­sorgung in Nor­den befürchtet

Die aktuelle drastis­che Ver­schär­fung der Ver­sorgungssi­t­u­a­tion am Kranken­haus Nor­den sei durch die von der Geschäfts­führung der Trägerge­sellschaft durchge­führte vorsät­zliche Schwächung des Stan­dortes Nor­den verur­sacht wor­den, heißt es vom Fördervere­in des Kranken­haus­es Nor­den. „Dadurch, dass 2020 der Che­farzt Dr.… Weiterlesen

Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Am 27.04.2022 hat die Jahre­shauptver­samm­lung des Fördervere­ins stattge­fun­den. Dabei wurde der bish­erige Vor­stand wiedergewählt: 1. Vor­sitzen­der ist Dr. med. Axel Schön­ian, 2. Vor­sitzende Han­na Hagen, Schatzmeis­terin ist Rena Hüls und Schrift­führerin Ange­like Stockinger-Sürth.

In der abendlichen Diskus­sion wurde fest­gestellt, dass es mit­tler­weile wahrschein­lich auch unter finanziellen Gesicht­spunk­ten sin­nvoller sei, die beste­hen­den Kranken­häuser weit­er zu betreiben, statt die Pläne ein­er immer teur­er wer­den­den Zen­tralk­linik zu ver­fol­gen.… Weiterlesen

Stellungnahme zum Raumordnungsverfahren vorgelegt

Der Fördervere­in  hat am 24.02.2022 eine Stel­lung­nahme zum Rau­mord­nungsver­fahren “Zen­tralk­linik Geor­sheil” abgegeben. Diese Stel­lung­nahme wurde in Zusam­me­nar­beit mit der Wäh­lerge­mein­schaft „Gemein­sam für Emden (GfE)“, dem Aktions­bünd­nis für den Erhalt der wohnort­na­hen Kranken­häuser Aurich/Norden/Emden und weit­eren Unter­stützern aus­gear­beit­et. Die Stel­lung­nahme wurde von 52 Per­so­n­en geze­ich­net. Neben dem Land­kreis Aurich als Pla­nungs­be­hörde wurde sie auch an das nieder­säch­sis­che Sozialmin­is­teri­um weitergeleitet.

Grundle­gende Risiken für die medi­zinis­che Ver­sorgung, die mit dem Vorhaben der Schließung und Zen­tral­isierung der Kranken­häuser in Aurich, Nor­den und Emden ein­herge­hen, wur­den in den vor­liegen­den Unter­la­gen zum Rau­mord­nungsver­fahren nicht angemessen berück­sichtigt.… Weiterlesen

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung überflüssig — neue Termine für die Zentralklinik

Ohne weit­ere kri­tis­che Stel­lung­nah­men aus den poli­tis­chen Gremien und ohne weit­ere Nach­fra­gen in der Öffentlichkeit sind in den ver­gan­genen Wochen  zwei lange angekündigte Ter­mine für die Zukun­ft unser­er Kranken­haus­land­schaft (ein­mal mehr) zu Maku­latur  erk­lärt worden. 

Wirtschaftlichkeits­be­tra­ch­tung ? Kommt  zwei Jahre später – die braucht aber sowieso nie­mand mehr!

Der Zeit­punkt, an dem endlich eine „wirk­lich entschei­dungsreife“ ( “belast­bare” , “gesicherte”,  nicht “speku­la­tive” ..) … Weiterlesen

Welche Einschnitte kommen als nächstes?

Pressemit­teilung des Fördervere­ins vom 05.11.2021

 

Förderverein übt weiter Kritik an Trägergesellschaft

 

In der let­zten Sitzung des Fördervere­ins für das Kranken­haus in Nor­den wurde fest­gestellt, dass „die Trägerge­sellschaft der Kliniken die ständi­gen von ihr durchge­führten Ein­schnitte in der Gesund­heitsver­sorgung mit ein­er Charme-Offen­sive zu kaschieren ver­sucht“. Im Einzel­nen kamen die fol­gen­den The­men zur Sprache:

1. Nach­dem bish­er der Stan­dort Nor­den der Schw­er­punkt der Ein­schnitte war, werde jet­zt auch in Emden spür­bar gekürzt.… Weiterlesen

Notfalltriagepraxen — weder Sicherung der Notfallversorgung noch des Standorts Norden

In den ver­gan­genen Tagen rauschte ein wahre Welle an Erfol­gsmeldun­gen unseres Klinikman­age­ments durch die Presse. Die Eröff­nung der ersten Not­fall­triageprax­is in Nor­den wurde als Beitrag zur Sich­er­stel­lung der Ver­sorgung in Nor­den und auch als erster Schritt zur Sich­er­stel­lung der “kün­fti­gen” Not­fal­lver­sorgung angekündigt. Wir erlauben uns einen Faktencheck.

 

 

Not­fall­triageprax­en“  in den Klinikge­bäu­den in Nor­den, Aurich, Emden : Wird das 24*7‑Versprechen zur Not­fall­be­hand­lung eingelöst?Weiterlesen

Kürzungen an der UEK Norden : Förderverein kritisiert irreführende Erklärungen der Trägergesellschaft

In der Sitzung des Aurich­er Kreistags am 30.09. berichtete der Sprech­er der Geschäfts­führung  Kliniken Aurich/Emden/Norden, Claus Epp­mann, den Abge­ord­neten zur Sit­u­a­tion der Kliniken. Dabei ging es speziell um Kri­tikpunk­te und offene Fra­gen in punc­to Organ­i­sa­tion der beste­hen­den Kliniken, die im Rah­men des Gutacht­ens zur Imp­faf­färe  an die Trägerge­sellschaft adressiert wor­den waren.

Die lokalen Zeitun­gen berichteten aus­führlich zu den Aus­sagen Epp­manns. Speziell zur Sit­u­a­tion der UEK Nor­den war in der OZ zu lesen :“Der Klinikchef trat Gerücht­en ent­ge­gen, wonach am Klinik­stan­dort  Nor­den das medi­zinis­che Ange­bot herun­terge­fahren wer­den solle”.Weiterlesen

Antworten von unseren Kreistagskandidaten

In der Sitzung des erweit­erten Vor­standes am 31.08.2021 kon­nten die Anwe­senden eine erfreuliche Quote an Antwortschreiben auf unsere Anfrage fest­stellen. Von 44 ange­fragten Kan­di­dat­en für den näch­sten Kreistag haben ins­ge­samt 19 geant­wortet. Wir doku­men­tierendie Antworten der Kan­di­dat­en hier 

Von Seit­en des Fördervere­ins möcht­en wir zu ein­er ganze Rei­he von Punk­ten gern weit­er informieren und mit den Kan­di­dat­en ins Gespräch kom­men (bzw.… Weiterlesen